Tauchplätze
Silkes Edge

Nach knapp einer halben Stunde Fahrtzeit mit dem Schlauchboot gelangt man an eine kleine, windgeschützte Bucht. Geankert wird hier ebenfalls an einer seicht abfallenden Geröllfläche. Der Abstieg beginnt an dieser Geröllhalde und führt in Richtung einer Steilwand, wo die Halde in rund 25 Metern Tiefe in eine Sandfläche übergeht. Nun beginnt der Abstieg an der eigentlichen Steilwand. Schon bevor man die maximale Tauchtiefe von 40 Metern erreicht, trifft man auf eine schöne Höhle in rund 25 Metern Tiefe, die aber zum Betauchen zu klein ist. Im Schein der Lampe kann man aber die vielen Langusten und Springkrebse entdecken, deren Lebensraum die Höhle ist. Auf dem Rückweg im Zehn-Meter-Bereich trifft man immer wieder auf Schnecken und Oktopoden..